Schnellzugunfall in Italien 2 Tote 30 Verletzte

Hochgeschwindigkeitszugunfall in Italien verwundet
Hochgeschwindigkeitszugunfall in Italien verwundet

In Italien kamen bei der Entgleisung von Hochgeschwindigkeitszügen mindestens 2 Menschen ums Leben und 30 wurden verletzt.


Der Hochgeschwindigkeitszug von Mailand nach Salerno fuhr in der Nähe des Bahnhofs Livraga in der Provinz Lodi ab. Infolge der Entgleisung des Zuges wurden zwei Waggons umgeworfen. Viele Krankenwagen und Feuerwehrmänner wurden zum Tatort geschickt. Bei dem Unfall kamen 2 Eisenbahner ums Leben, 30 Menschen wurden leicht verletzt.

Während die Ursache des Unfalls noch nicht bekannt ist, werden die Untersuchungen fortgesetzt. Der Hochgeschwindigkeitszugverkehr zwischen Mailand und Bologna wurde vorübergehend eingestellt.


Eisenbahnnachrichtensuche

Schreiben Sie den ersten Kommentar

Bewertungen